Ostereier mit Bauhaus-Motiven von Andrea Steinel

14. Ostereiermarkt Gera

Kabinettausstellung im Museum für Naturkunde Gera

Im Frühjahr präsentierte das Museum für Naturkunde Gera mit dem „Freundeskreis Ostereiermarkt Gera“ seine 14. Ostereierausstellung „Ostereiermarkt Gera“. Vom 29. März bis 28. April 2019 wurden hunderte künstlerisch gestaltete Natureier im Museum bewundert. In der Ausstellung waren traditionelle Techniken, altes Brauchtum und Modernes zu sehen. Die sorbische Wachbossier- und reservetechnik, Wachsbatik und die Kratztechnik wurden präsentiert und vorgeführt. Mit Wasserfarbe, Farbstiften und Acryl wurden indische und japanischen Motive aufs Ei gebracht. Portraits und Illustrationen verzauberten ebenso wie Tierdarstellungen und grafische Muster. Mit Nadel und Faden wurde die Technik der Fadengrafik am Ei verwirklicht. Zahnarztbohrer waren für die Perforation notwendig, denn hunderte Löcher machten aus der dünnen Eierschale zerbrechlich wirkende Kunstwerke. Auch 100 Jahre Bauhaus war bei den Eiern ein Thema. Grundelemente, Farbkreise und Namen der Bauhauskünstler zierten die zarten Schalen.

Zurück