Quarz („Kappenquarz“) aus dem Diabas-Steinbruch Dörtendorf in Ostthüringen

Der Diabas-Steinbruch Dörtendorf – Erloschene Mineralfundstelle in Ostthüringen

Kabinettausstellung im Museum für Naturkunde Gera

Vom 26. Januar bis zum 8. September 2019 präsentierte das Museum für Naturkunde Gera die Kabinettausstellung „Der Diabas-Steinbruch Dörtendorf – Erloschene Mineralfundstelle in Ostthüringen“. Der vorgestellte Diabas-Steinbruch liegt bei Dörtendorf, einem Ortsteil der Stadt Zeulenroda-Triebes im Landkreis Greiz. Insbesondere in den späten 1990er Jahren gelangen im damals noch in Betrieb stehenden Steinbruch beachtliche Mineralfunde, vor allem formenreiche Quarzkristalle bis hin zur wasserklaren Quarz-Varietät Bergkristall. Die Quarzkristalle erreichen eine Größe bis zu 15 cm und zeigen interessante kristallografische Phänomene. Darüber hinaus wurden im Tagebau auch Calcit, Dolomit, Hämatit und Malachit gefunden. Diese Mineralien wurden aus dem Steinbruch Dörtendorf nur von wenigen lokalen Sammlern geborgen. Einen repräsentativen Querschnitt dieser Funde zeigte das Museum erstmals öffentlich anhand von ausgezeichneten Mineralstufen dieser Fundstelle, die mittlerweile erloschen ist.

Zurück